Sechste Mannschaft vor dem Aufstieg

Die 2. Mannschaft der SCR-Kegler unterstrich einmal mehr ihren Ruf als auswärtsstärkstes Team der Liga. Bei Preußen Lünen setzten sich die Reckenfelder in einem spannenden Spiel mit 3:0 (42:36/ 4561:4538) durch – es war Reckenfelds dritter Sieg im fünften Auswärtsspiel.
Der SCR geriet im ersten Block ins Hintertreffen, weil Robert Willmann (682) nur eine Räumgasse erwischte. Jens Hagemann (792) hielt aber auf dem Niveau der Lünener Peter Erfmeier (791) und Mark Jaeger (798) mit. Doch danach kämpften sich die Reckenfelder mit jedem Wurf heran. Marc Kockmann (770) und Ingo Bäumer (782) halbierten den Rückstand, ehe Udo Reinker (743) und vor allem der starke Björn van Raalte (792) das Blatt zugunsten der Gäste wendeten.
Einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf feierte in der anderen Westfalenliga-Staffel die SCR-Dritte mit 2:1 (39:39/ 4556:4476) gegen SKG Wattenscheid 2. Als Glücksgriff erwies sich die Entscheidung, Andre Penz als Verstärkung aus der Zweiten zu holen: Mit überragenden 857 Holz durfte er sich am Ende als Matchwinner feiern lassen. In starker Verfassung präsentierte sich außerdem Marcus Klaus (785).
In der Oberliga verlor die 4. Mannschaft des SCR mit 0:3 (13:23/ 2775:2904) beim Aufstiegskandidaten TV Borghorst. Durch Helmut Kennings 752 Holz durften die Reckenfelder sogar lange Zeit an einem Punktgewinn schnuppern.
Die 5. Mannschaft verlor knapp mit elf Holz Rückstand beim RSK Versmold. Beim 1:2 (17:19/ 2728:2739) spielte Fabian Howe mit 749 Holz die überragende Zahl. Die SCR-Sechste baute mit einem 3:0 (22:14/ 2579:2431) beim RSK Versmold 2 die Tabellenführung in der Bezirksliga aus und kann wohl nur noch theoretisch vom Aufstiegsplatz verdrängt werden. David Ender (696), Markus Rolf (672) und Hendrik Nytz (664) waren Reckenfelds Beste.

Schreibe einen Kommentar